Impressum sitemap

Über mich

Künstlerische Ausbildung

1991 - 1993 Freie Schule für Gestaltung, FSG Olten/Schweiz
1995 - 1996 Seminar für Mal- und Gestaltungstherapie, Eva Brenner, Frauenfeld
2003 Internationale Sommerakademie für bildende Kunst & Hoke-Schule, Österreich
seit 1997 Regelmässige Intensivseminare: u.a. Relief-Druck, Collage, Mischtechnik, Tuschmalerei, Monotypie, Pigmentmalerei, Experimentelle Malerei, Lehmreliefmalerei, Vergoldungstechnik, Standortbestimmung für Künstler. (Seminarleitung durch Künstler wie Irene Curiger/CH, P.Hinaekian, Caroline Sorger/CH, Hermann Kremsmayer/A, Sandro Godel/CH, S. Muntwyler/CH, Adrian Spiegel/CH, Bodo Langner/D, J. Carlos Battilani/I, Jupp Linssen/NL)


Farben
,
so haben Forscher herausgefunden, entstehen in unseren Köpfen – und berühren unsere Seele.
Farben sind eine vitale Kraft, die einen mächtigen Einfluss auf das Bewusstsein, die Emotionen und den Körper ausüben. Das Er-leben auf dieser Welt wird in der Seele verarbeitet und geformt und kann mit Hilfe von Farben ausgedrückt werden.
Die Begegnung von Farbe und Form sehe ich als einen inneren und äusseren Entwicklungsprozess:
Das Material reagiert auf die Bearbeitung, schafft neue Voraussetzungen, fordert Entscheidungen und wird zur schier endlosen Herausforderung…
In vielen verschiedenen Arbeitsschritten entsteht so ein Ganzes mit einer eigenen Geschichte und einem gewachsenen Charakter.
Wenn es gelingt, entsteht am Ende ein Bild, das mit dem Erlebnisbereich des Betrachters aufeinander trifft – und Emotionen weckt.
Wie ein Augen-Blick auf das, was wir alle in uns herumtragen:
Das geliebte und auch gelittene Leben…
Solche Bilder haben keine eigentliche Bedeutung – sie sind nur das, was sie uns sagen.
Deshalb werden wir ständig über unseren Wahrnehmungsbereich hinausgehen, auf der Suche nach der Be-deutung, die sie uns vermitteln.


Aktuell beschäftige ich mich mit der Verbindung von Erdmaterialien und Blattgold, Blattgold und Pigment und Asphalt, Oxidationsprozesse, Metamorphose.
Ich untersuche die Wirkungen von Farbe, Pigment, Bindemittel, Erdmaterial und Metall.
Gleichzeitig interessiert mich die Dreidimensionalität bei der Arbeit mit Lehm.
Die Entstehung von Weltenlandschaften aus Erde/Lehm auf der Leinwand/Holz.
Was macht es mit mir? Wie verhalten sich die Materialien zueinander? Welche Emotionen werden geweckt? Materialreaktionen (Sprengungen,Risse..) bieten immer wieder neue Voraussetzungen, fordern neue Entscheidungen.
Sind die atmosphärischen Räume realistisch/fiktiv? Wie kann sich aus der-Erde-Entnommenem auf einem Holzträger wieder eine neue, veränderte Erdschicht mit einem eigenen gewachsenen Charakter bilden?
Räume entstehen, die den Betrachter in verborgene Welten entführen, die Phantasie anregen, das Diesseits für kurz vergessen lassen.
Auch hier handelt es sich um Material, dass auf Baustellen ausgebaggert und anschliessend entsorgt wird – durch die künstlerische Metamorphose wird dem Nicht-Mehr-Gebrauchten wieder neues Leben eingehaucht.


2010, Alle Rechte vorbehalten, Britta Kunz